Warum ist das so?

Warum ist das so?

Die Frage nach WARUM weist immer darauf hin dass der Mind die Führung hat.

Da ist dieses Verstehen wollen.
Das ist völlig üblich. Es ist die übliche Krücke mit der wir durch das Leben humpeln. Du brauchst sie nicht. Doch das kannst Du selber herausfinden.
Hier erscheint nur die Antwort auf deine Frage.

Leerheit und Potenzialität sind nur zwei Wörter. Sie weisen auf etwas Unausdrückbares hin. Diese beiden Wörter sind ein Hinweis auf das anfangslos Unteilbare.

Wenn wir reden wollen, müssen wir es benennen. Sonst ist ein Gespräch nicht möglich. Wenn du noch glauben musst, dass dieses Benennen die Wirklichkeit beschreibt, bist du im Mind.

Bist du im Mind hörst du nicht zu.

Du bewertest.
Bitte lass das.

Also benennen wir.
Nennen wir doch dieses Unbeschreibbare einfach mal Quelle oder als Wirken der Quelle, die als alles erscheint.

Quelle drückt sich ständig aus. Völlig frei fließt die Quelle als Energie und ohne Hindernisse manifestiert sich so die Potenzialität der Leerheit.

Als Alles. Auch als du.

Die Energie fließt ohne Unterbrechung und somit drückt sich auch Leben ohne Unterbrechung aus.

Die menschliche Manifestation ist ebenso Ausdruck, wie dieses was in der Wahrnehmung derselben erscheint. Es ist hier noch nicht getrennt. Es ist nondual.

Die Inbesitznahme dessen was in der Wahrnehmung erscheint
führt zu dem Gefühl von Hier und Dort.
führt zu dem Gefühl von einem Außen und Innen.
führt zu dem Gefühl eines Wahrnehmenden und zu etwas Wahrgenommenem.

Der Mind spielt sein Spiel. Er analysiert und interpretiert.

Dualität.

Aus dem Gefühl wird ein Gedanke.
Aus dem Gedanke wird ein Fakt.
Aus dem Fakt wird die Welt.

Es entsteht Ich und Du.
Das Gefühl des Verlangens und des Ablehnens hält es am leben.

Es erscheint
ein separiertes Leben.
ein separiertes Sterben.

Scheinbar.

Der Mind spielt nur.
Es ist ein Kind.
Lächle und geh einfach weiter.

Deine Frage war: Warum ist das so?
Die Antwort ist einfach.
Weil es möglich ist.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: