ও Fragen eines Freundes

Was für eine “Rolle“ spielt die Angst?

Um was geht’s.

Um was geht’s. Teil 2

Quintessenz 

Der Versuch einer Bilanz

05.04.2018

Was ist der Unterschied zwischen Freiheit und Befreiung? Teil 2

25.2.2018

Was ist der Unterschied zwischen Freiheit und Befreiung?

30.12.2017

Wie sollen die Übungen, Praktiken und Methoden dabei helfen Erleuchtung zu erlangen?

01.10.2017

Basis, Weg & Frucht

13.01.2016

Was bleibt?

09.07.2015

Warum ist das so?

28.10.2012

Was bedeutet es das Ego zu verlieren? Und wenn dieses Verlieren tatsächlich geschieht, was ist dann?

10.09.2012

Was ist das Mirakel des Erwachens?

25.08.2012

Teil 1

Teil 2

Was hat es mit diesen New Age Bewegungen wie zum Beispiel „The Secret“ oder „Bestellungen beim Universum“ auf sich? Funktioniert das überhaupt?
Und in dem Zusammenhang ist die Frage ebenfalls, was hat es mit den Praktiken und Übungen der traditionellen Religionen auf sich? Was soll mit diesen Übungen überhaupt erreicht werden und was kann ich damit wirklich erreichen?
Und wenn du alle diese Fragen beantwortest, woher soll ich wissen, dass du nicht lauter Unsinn erzählst? Woher willst du selber wissen, dass das die Wahrheit ist und du nicht einfach verrückt bist?

15.08.2012

Was ist Zeit?

11.08.2012

Eine Frage nach der Natürlichkeit des Geistes.

03.08.2012

Die Stille von der immer die Rede ist, habe ich noch nicht entdecken können. Wie aber kann ich diese Stille entdecken, wenn ich nicht weiß was oder wie sie ist? Wie soll ich die Stille entdecken können, wenn sie mir unbekannt ist?

13.07.2012

Wo führt der Weg und die Suche eigentlich wirklich hin?

08.06.2012

Gibt es Wege und Methoden diese klare Natur des Geistes zu erfahren? Gibt es einen Pfad in die Freiheit?

21.05.2012

In welcher Beziehung stehen Gedanken und Denken zur Erleuchtung? Oder anders gefragt, ist Nicht-Denken gleichbedeutend mit Erleuchtet-sein?

12.05.2012

Was ist die absolute Wahrheit und wie steht sie in Beziehung zur Realität?

19.04.2012

Was ist absolute Freiheit?

23.03.2012

Wie kann es sein, dass bestimme Verstrickungen überhaupt zustande kommen? Warum verschwinden sie scheinbar und kommen dann doch wieder ans Licht, um erkannt und gelöst zu werden?

21.03.2012

Das Lächeln des Buddhas

02.03.2012

Was ist mit dem Tod? Was geht, was bleibt?

 

11.01.2012

Muss ich das Ego loswerden um die Stille zu finden? Teil 1
Ist das Ego schuld an dieser kranken Welt? Teil 2
Ich fühle mich innerlich so zerrissen. Was soll ich tun um endlich Ruhe zu haben? Teil 3

10.01.2012

Was ist Hingabe?

09.01.2012

Ich habe diese Stille schon erfahren. Doch es scheint als ob sie immer wieder entgleitet. Wie kann ich Stille dauerhaft erfahren?

08.01.2012

Dieser ständige innere Dialog, diese Gedankenmühle, wie kann ich das stoppen?   

Wie ist es in Stille sein und und wie  erkenne ich die Stille?

07.01.2012

Was ist Suche und was ist Finden?   

06.01.2012

Was ist diese Stille die ständig gesucht wird? Brauchen wir nun Gurus oder Meister um Stille zu erfahren? Brauchen wir Meditationstechniken?           

05.01.2012

Noch mal eine Frage zur Meditation und zur spirituellen Suche.

04.01.2012

Was ist Erleuchtung?

03.01.2012

Was ist eigentlich Meditation und was genau kann ich dadurch erreichen?

02.01.2012

Wie ist das mit dem freien Willen? Hat der Mensch eine freie Wahl?

22.07.2011

Wie sehe ich oder jeder einzelne das man auf dem richtigen Weg ist?

15.07.2011

1. Wie wird der Funke zum Feuer, das andere ansteckt?

2. Ab welchem Zeitpunkt wird das Feuer manifest?

3. Wie wichtig ist die Absicht?

4. Und in welchem Zusammenhang steht es mit der Ist-Zeit?

Werbeanzeigen

117 Antworten

  1. Wenn ich abwesend sein darf,hört Trennung auf,obwohl es keine Trennung und auch mich nicht gibt,sondern ich nur ein Gedankenkonstrukt ist.
    Und doch passiert es so,dass Gedanke Wahrnehmung beschreibt und einen Ablauf konstruiert der jemand zugeordnet wird.
    Wenn der Denker als Gedanke verschwindet ist Freiheit.
    Es ist möglich,denn es wird ja beschrieben,(was natürlich unmöglich ist😏)und somit kommt es zu einer Erwartung ,Hoffnung,dies zu sein,was ist(was natürlich auch schon immer so ist🤔) und letztendlich kommt die große Verzweiflung ,weil das „Spiel“nicht aufhört und es spielt sich immer so weiter,weil es eben genau so ist, wie es erscheint😉.
    So paradox und doch möglich,genau so!!!🙄

    • Ja genau so! Es ist weder möglich noch nötig diesen Worten etwas hinzuzufügen oder etwas wegzulassen.

      • Das „Ausgedrückte“ dort,berührt etwas,es wird aber nicht gewusst,was!

      • So soll es wohl sein. Somit ist es jenseits von verstehen und gewusst. Freiheit ist unwissbar und unverstehbar.

  2. Da Fragen scheinbar überflüssig und Antworten nur Gedankenfutter sind,bedeutet alles was verstanden werden will ,nur das Drehen im Hamsterrad.
    Ausweglos,gefangen.Hoffnungslos !!
    Und doch passiert es,dass all dies erscheint!Wozu?
    Immer wieder Fragen,die frustrieren😥.
    Traurigkeit,Hilflosigkeit und Lebensunlust zeigen sich.
    Es ist kaum auszuhalten,doch wer muss das aushalten?
    Wo ist das,was glaubt jemand zu sein?
    Was macht es so schwer??
    Es fühlt sich so an,als wäre ich am Ende!
    Am Ende von was?
    Sorry,für das wirre Geschreibe!
    Es ist klar,dass es keine Lösung gibt und doch wird immer wieder geschrieben😥
    Es wird auch gesehen,dass ohne Wollen oder Ablehnung ,ohne Sinnfragen ,Einfachheit und Natürlichkeit bestehen ,aber es ist nichts,was bleibt.

    • Ontologische Traurigkeit ist die letzte Verteidigungsbastion dessen was wir als Ego verstehen gelernt haben. Der Blick ist fixiert auf „nichts, was bleibt“. Das ist jedoch nur das übliche Gegenteil auf die Fixierung auf „alles, was ist“.
      Beides ist das Spiel des Mindes. Dadurch bleibt Illusion stabil. Wahrheit ist jedoch weder das eine noch das andere. Freiheit ist weder zu negieren noch zu bestätigen. So verliert Täuschung die Basis. Wenn unbedingt, ohne Vorbehalte und Erwartungen die Wahrheit der Existenz gesehen werden will, wenn für nichts anderes gelebt wird, wenn jeder Atemzug von diesem brennendem Wunsch erfüllt ist, wenn es kein anderen Wunsch als diesen gibt, was sind dann schon ein paar spastische Verrenkungen unseres armseligen Verstandes? Bedeutungslos angesichts der Freiheit die wir schon sind und unvermittelt erfahren werden kann.

      • Gerade dieser brennende,unerfüllte Wunsch,scheint so zu schmerzen😥

      • Ja. So muss es sein. Scheinbar.

      • oh,welch Qual!

      • Nichts ist dauerhaft

      • Große Hilfe😍

      • Alles Erscheinende,ist somit bedeutungslos.

      • Bedeutungslos ist die Gegenseite zu bedeutungsvoll. Zurückweisen und Greifen. Sinnvoll und Sinnlos. Beides sind jeweils Zustände unserer Verblendung über die wahre Natur unserer Existenz. Tatsächlich IST weder Bedeutungslosigkeit noch Bedeutung. Unser Verstand produziert Urteile und in unserer Dumpfheit akzeptieren wir diese Bewertungen ohne zu hinterfragen. Leiden entsteht, Suche entsteht. Finden ist sehr einfach. Schau einfach ohne Ablehnung und Greifen, ohne Beurteilung auf den Müll den unser Verstand pausenlos produziert. Wenn Du entspannt und unabgelenkt in dieser Schau verweilst dann siehst du in was diese Bewegung des Verstandes geschieht. Vielleicht kannst du dann sogar sehen das die Bewegung des Entstehens und die Bewegung des Sehens dessen das Gleiche ist. Alles ist möglich.

      • Fragen und Antworten als Bewegtheit,scheinen Wirkung zu erzielen,scheinen Stille zu manifestieren,die ja schon ist,was ein Paradox ist.
        Sehen ‚dessen was ist“,als Ganzheit und sich genauso wieder auflösend in Gedanken,in getrennt sein.
        All das passiert und wenn der Wunsch vielleicht endet, etwas erfahren zu wollen (was ja greifen nach sich selbst ist)kann Freiheit sein (die ja schon immer ist 🙂)
        Ein großes Paradox!!!!!! IST😁

      • 🖖

      • 🖖

      • Alles so offensichtlich und doch hoffnungslos😥

      • Ja. Wenn es so empfunden werden muss ist es die „richtige“ Richtung. Wirkliche Freiheit ist jenseits unserer üblichen konditionierten Mensch-sein-Erfahrung von Hoffnung-etwas-zu-erreichen und Furcht-etwas-zu-verlieren. Also Hoffnungslosigkeit ist tatsächlich eine perfekte Erfahrung…aus der Perspektive des unstillbaren Verlangens nach Freiheit… und das obwohl es absolut unbekannt ist was Freiheit wirklich ist.

      • Ja,wenn das Streben nach was auch immer verschwindet,scheint diese „Istheit““ Freiheit“zu sein.
        Jedes gedankliche Verlangen, ist eine Abwendung von dem was ist und somit erscheint „Unfreiheit“ und doch passiert es so😣.
        Auch dies ist wieder eine Vorstellung😣
        Qual und Hoffnungslosigkeit ist „Istheit“😐

      • Qual und Hoffnungslosigkeit ist eine Erfahrung. Diese Erfahrung und dies was diese Erfahrung erfährt, in diesem Fall ein fühlendes Wesen, ist nicht getrennt voneinander. Es ist immer Eins, somit Nondual. Durch Konditionierung, Nichtwissen, Unaufmerksamkeit, Greifen und Ablehnen wird das nicht bemerkt und so zerfällt das Eine scheinbar in Zwei. Dualität. Das Nichterkennen, Unaufmerksamkeit, das konditionierte Gewohnheitsmuster der verwirrten Schau auf das was wir Welt nennen ist die Basis des Leidens. Die Erfahrung der Qual und Hoffnungslosigkeit ist schon Ergebnis. Das Ergebnis, die Erfahrung korrigieren zu wollen ist völlig aussichtslos und doch so üblich. Wir unternehmen immer die gleichen Handlungen, verweilen immer in den gleichen Mustern und hoffen doch auf andere Ergebnisse. Das ist absolut absurd.

      • ….ja,die Erfahrungen die niemand mehr braucht,wollen kein Ende nehmen😣

      • Wenn vorbehaltlos und vollständiges Einverständnis mit dem… „wollen kein Ende nehmen“ besteht, ist die Befreiung von der Erwartung und Hoffnung auf ein Beenden manifest. Tatsächlich ist völlig gleichgültig welche Erfahrung sich zeigt. Der Vorgang des Ablehnen und Greifen ist eine Bewegung des Mindes und zeigt das latente dualistische Muster unserer Wahrnehmung auf. Wenn wir die Erfahrung der Hoffnungslosigkeit bewusst einladen und tatsächlich wahrhaftig willkommen heißen unterbrechen wir für eine kurze Spanne dieses Gewohnheitsmuster. In dieser Lücke kann unsere wahre Natur, wie ein Sonnenstrahl durch eine Wolkenlücke, erkannt werden. Was erkennt die wahre Natur? Es erkennt sich selbst… unverdorben, unberührt, ewig…. konditioniertes Menschsein ist nur eine kleine Erfahrung des Vergessens dieser Wahrheit.

      • Es ist unglaublich,es beschreibt sich selbst,wie es „gefunden“ werden kann,obwohl es schon ist,was ist!So absurd🤔

      • 👌

      • Danke,dass das dort, so viel Geduld hat,mit dem hier🤗
        Das Spiel kann auch schön sein😊

      • Schön, hässlich… Erfahrungen die auftauchen und vergehen… was immer bleibt ist Liebe und Hingabe 👌

      • Es gibt dann nichts mehr zu tun,es ist😊

      • 😘

      • …..Liebe und Hingabe,als das was ist.dort ist das wohl so!

      • ……wenn Angst der Liebe begegnet……

      • Oh, das ist aus mehreren Sichtweisen ein ziemlich komplexer Satz… dem üblichen dualistische Verhaltensmuster entsprechend wollen wir der Angst entgehen und in Liebe leben. Wir wollen also Samsara hinter uns lassen und Nirvana erreichen und darin leben. Das ist absolut verständlich und ist jedoch das Grundbestreben das uns in dem dualistischen Gewohnheitsmuster „ gefangen“ hält.

        Aus der Sicht des Bedürfnis nach „Befreiung“ ist die Angst ein willkommenes Instrument um zu erfahren das Angstlosigkeit nicht das Gegenteil von Angst ist und Liebe kein Zustand sondern die grundlegende Erfahrung eines befreiten Geistes.

        Aus der Sicht der Freiheit ist zwischen Angst und Angstlosigkeit kein Unterschied da die jeweilige Erfahrung mit dem was erfährt verschmilzt. Die Erfahrung der Liebe verbrennt an sich selbst und scheint auf in hellem Licht. Der Sonne ist es weder zu heiss noch zu hell, bis auch sie verlöscht und ein neuer Zyklus beginnen kann. Scheinbar.

      • und „dafür“ gibt es keine Worte ,das Verschmelzen passiert,oder auch nicht😏

      • Das ist Wahrheit

      • Danke für alles 😍

      • Hingabe,Vertrauen,Liebe,alles darf sein wie es IST,doch was gibt sich hin?

      • Die Frage nach WAS, ist auch die Frage nach WIE. Es ist eine Frage nach Substanz und Methode. Das ist nur allzuverständlich, erfahren wir doch die Realität durch all unser Sinne als faktisch, fest, mit einem Anfang und Ende, von hier bis dort, oben und unten etc. also als Objekt. Mit dem Sinnesorgan Mind, können wir sogar hinterfragen ob die Realität wirklich so ist. Doch diese Frage ist auch nur ein Objekt. Die Frage nach WAS und WIE wird somit ebenfalls zum Objekt und schöpft dadurch feste Realität. Scheinbar. Alles was du auf diese Weise berührst gerinnt zur objekthaften Realität. Auch das Bemühen es nicht zu tun führt zum gleichen Resultat da es auch Bewegung beinhaltet. Und doch IST Freiheit schon bedingungslos. Vielleicht kann dort gesehen werden das Dies sich hier die Antwort selber gibt. Mehr braucht es nicht.

      • Alles das Spiel,alles Bewegung aus sich selbst heraus,mehr ist nicht.

    • Dann ist das,was ist.

      • Ja, mühelos aus sich selbst heraus.

      • Wahrnehmung

      • ES entfaltet sich

  3. Warum wird ständig der Versuch unternommen ,Wahrheit auszudrücken?
    Vielleicht ist die Frage ja schon die Antwort.😉
    Weil Wahrheit sich einfach ausdrückt?!😊

    • Beides ist als Argument akzeptabel 😊

      • Argument ist also Wahrheit und Lüge ist Wahrheit.
        Wahrheit ist immer,egal,als was.
        Als Erscheinendes und nicht Erscheinendes🤔
        und auch als Überlegung😑
        Als Bewegung im stillen Ozean,als Ausdruck ,als Jo,als Ralf,als Ruwenda.Wahrheit ist also alles und nichts zugleich.😊

      • Ja und nein, denn zu bedenken ist dass dies alles nur Worte sind. Also Symbole durch die diese erscheinende Welt erst eine Struktur erhält, ausgeformt wird und in der Interaktion mit dem Sprecher, dem Ausgesprochenem und dem Raum in dem dies geschehen kann zur Realität wird.
        Mit Namen ist es natürlich genauso. Wenn gesehen wird das der Sprecher, das Ausgesprochene und der Raum oder Dimension das Selbe ist, ist Wahrheit präsent.
        Ansonsten ist es nur gedankliche und verbale Akrobatik.
        Was selbstverständlich ebenso in Ordnung ist.

      • Das heißt also,ohne Benennung kein Unterschied,keine Teilung,nur DAS (was schon wieder ein Symbol ist).
        Unwissbar.

      • Unwissbar jedoch erfahrbar

      • Ja,doch scheint es erst eine Erfahrung zu werden,wenn das Gesehene als Gedankenausdruck erscheint.

      • Eine Erfahrung erscheint aus sich heraus. Unberührt von Gedanke wird gesehen. Somit ist Ungewiss was es ist. Gedanke kommt und drückt es aus und somit wird aus dem Sehen ETWAS Gesehenes. Ein Gedankenausdruck wird abgespeichert. Welt erscheint.

      • 😊

      • Formung des Formlosen 😶

      • Hier gilt es zu ergänzen. Formlos ist auch schon Ausdruck, genau wie Form. Formlos ist nicht unwissbar. Erfahrung aus sich selbst ist „vor“ Formlos. Berührt Gedanke unwissbare Erfahrung erscheint es als ETWAS in einer formlosen oder eben in einer Form -Dimension.

      • So wahr 😇 😘

      • Kann „dieses Spiel“, einfach so,aufhören?

      • Es hat „einfach so“ begonnen, also…. 😉

      • …… kann es „einfach so“ aufhören 😐.
        Alles möglich 🤔.

      • Das heißt,alles läuft von alleine🤔

      • nun… hier einfach Ja zu sagen würde wohl nur zu Missverständnissen führen…und doch ist es Wahrheit, die seit vielleicht Jahrtausenden Bibliotheken füllt und die Kommentare auf diese unzähligen Bücher füllt wiederum Bibliotheken…alles im Versuch die Wahrheit zu verstehen… doch die Wahrheit ist nicht zu verstehen sie ist erfahrbar, also ist die Antwort:
        1. ja, es läuft alles von alleine…
        2. … und wenn trotz der Gewissheit der Unverstehbarkeit …
        3. …das unstillbare Verlangen nach Wahrheit bestehen bleibt…
        4….kann es geschehen dass die äußeren und inneren Hindernisse sich auflösen…
        5….und Wahrheit unmittelbar erfahren wird…
        6….und wie nebenbei wird dabei gesehen, dass nie jemand da war, ist und sein wird…
        7…. also, ja es läuft alles von alleine….
        8… 😉

      • Unstillbares Verlangen nach Wahrheit ist😐.
        Es ist aber auch Aufgeben,irgendwas verstehen,oder machen zu wollen 😶.
        Es erscheint alles zwecklos 😣

      • Exzellente Situation, besonders die Erkenntnis der Zwecklosigkeit ist ein gutes Zeichen. Das Ego verfällt dann oft in Nihilismus… das ist eine starke Erfahrung. Wenn einfach auf das Auftauchen dieser Erfahrung geschaut werden kann ohne Ablehnen, Greifen, Bewerten… der Anfang von Befreiung ….alles von alleine 🙂 …

      • …. kann…..,alles von alleine 😎.
        Scheinbar😉

      • Ja, das Wort „Scheinbar“ ist eine gute Näherung an wortlose Wahrheit

      • ………………. 😶 😊

      • Knistern,Flammen,Geruch von Feuer,sItzen,schreiben ,Tee trinken ,einfach so…..Gedanken,Wärme,tiefes atmen,Bewegungslosigkeit,einfach so….Stille,Nachricht senden,einfach so……

      • Wenn Sinnfrage und“ wissen wollen „wegfallen,bleibt nur das was ist.

      • 🙂

  4. Enttäuschung zeigt sich 😦
    Es kann nichts gefunden werden und somit ist die Suche umsonst.
    Ein fake.Ein Irrweg.Kein Verstehen müssen und kein Wissen müssen,purer Irrglaube!!!
    Was bleibt übrig…..?Nichts als das,was ist.
    Enttäuschung als Gedanke und Empfindung,ist das,was jetzt ist.

    • Korrekt, Suche ist umsonst da es nichts zu erreichen gibt was nicht schon ist. Falls damit Einverständnis auftaucht ist das Frieden. Falls Enttäuschung als Gedanke und Empfindung mächtiger ist als Einverständnis geht die Suche nach Erfüllung immer weiter…. auch das ist in Ordnung.

      • Ohne folgende Gedanken,ist Enttäuschung einfach nur Enttäuschung und verschwindet somit wieder im “Nichts“.
        Es kommen auch Gedanken und Empfinden der Erleichterung,dass somit nichts getan werden braucht und getan werden muss und alles Suchen umsonst war.
        Ob das so bleibt,ist ungewiss.Selbst der Wunsch nach Beständigkeit ist überflüssig,da ja alles so erscheint,wie es eben erscheint.Keine Wahl.

      • Ja

      • Es gibt immer nur das was ist,mehr nicht und das was daraus gemacht wird,gedanklich; und falls Persönlichkeit als Gedanke erscheint ,scheint sich Geschehen(Leben) auf etwas zu beziehen.Mehr ist nicht.All dies ,findet einfach so statt.
        Und “Jemand“müllt hier die ganze “Seite“ zu :-)) .

      • 🙂

  5. Nichts ,kann jemals wohl getan werden und nichts wurde jemals wohl getan ?
    ALLES geschieht,ohne “Jemand“.
    Berührungslosigkeit,als Quelle allen Geschehens?
    Ist das die Freiheit,(für niemand)?

    • Freiheit ist nur ein Wort. Mit Worten versuchen wir das Unausdrückbare auszudrücken. Es sollte klar sein dass das nicht funktionieren kann. Also folge nicht den Worten. Verbleibe unausgedrückt und somit frei. Da ist weder jemand noch niemand.

      • yep 🙂

  6. Es schaut so aus,als könnte nichts mehr getan werden,als wurde nie etwas getan,alles entfaltet sich von alleine.“Entwicklung“kann wohl gar nicht verdient werden?Keine Wahl!So wird es hier, empfunden.
    Und doch ist hier auch Zweifel,der genau so erscheint,wie alles andere auch.
    Es ist mehr Ruhe da,als würde die Aussichtslosigkeit mehr Frieden bringen.
    Ich bin auf “meine“Antwort gespannt!
    Vielleicht gibt das hier auch mal Ruhe,damit es von dort,keine Antworten mehr braucht;-)

  7. Keine Wahl !

  8. Muß es weh tun ?

    • Hier war es so. Ob es aber immer so sein muss ist allerdings tatsächlich unbekannt.

      • Körperlich,oder emotional?
        Wie war es dort?
        Es erscheinen Gedanken darum,“was geschehen kann?!“
        Und doch ist es klar,dass es völlig egal ist,was geschieht!
        Liebe Grüße

      • Beides. Heftig. Aber dann hörte eben das auf zu existieren was es persönlich nehmen muss. Ist schon alles so gut wie hier eben möglich beschrieben worden. Vieleicht erscheinen und vergehen Gedanken dazu …Wolken kommen und gehen….die Sonne scheint oder nicht…. es ist immer wie es ist. Wenn dazu Gedanken kommen können sie wahrgenommen werden…wenn keine Gedanken dazu kann das wahrgenommen werden…. relex…

  9. Ja,so ist es!!
    Bedeutung,kommt vom Verstand,vom Denken.
    Alles Liebe und nochmal danke!!!!

  10. ❤ Danke!!
    Die Sehnsucht ist und kann auch nicht abgeschaltet werden.
    Es entsteht etwas Angst,vor dem “Weh-tun“,aber es ist klar,dass auch dem standgehalten werden kann.
    Für das dort, ist tiefster Dank aus dem Herzen da.
    “Es“darf geschehen,wenn es sein soll!
    Wer oder was ,ist “Ruwenda“?

    • Ruwenda IST DU.

      • Schön,<3
        Sender und Empfänger,sind das “Selbe“.

      • Natürlich, es kann nicht anders sein! Die spezifischen Erscheinung Mensch „dahinter“ ist doch in dem Kontext, um den es hier geht, irrelevant.

  11. Was kannst du zur “Flucht vor der Wahrheit“ sagen?
    Schon wieder eine Ablenkung,die “in Dem“erscheint 😉

    • kommt darauf an was als „Wahrheit“ angenommen wird. Gehen wir mal davon aus es ist „absolute Wahrheit“ gemeint…dann…keine spirituelle Suche, kein Sucher, keine Beständigkeit, kein vorne, kein hinten, keine Zeit, kein Raum, kein Ziel, keinAusgangspunkt, keine Person, …. das ist die absolute Wahrheit die in der Illusion, die wir gewöhnlich unser Leben nennen, erfahren werden kann. Ein Mensch der sich als eine getrennte unabhängige Person sehen und fühlen muss, flieht ganz instinktiv vor dieser Wahrheit…denn er hört auf als scheinbar unabhängig existierende Person zu existieren wenn sich diese Wahrheit manifestiert…das ist selbstverständlich beängstigend. Flucht ist also der „normale“ Reflex, da die allermeisten Menschen sich als unabhängig existierende Person sehen. Die Frage für Dich ist doch …warum quälst Du Dich offensichtlich so und was erwartest Du wenn Du am Ziel bist?…Belohnung? wenn ja dann sorry, aber dort gibt es nur absolute Freiheit und das ist den allermeisten viel zu wenig.

      • Ich kann mich leider nicht so gut ausdrücken:-(
        Warum quälen geschieht,wird nicht gewußt!
        Es wurde wahrgenommen wie es sein kann,wenn keine Ablenkung da ist,nämlich einfach was ist.
        Belohnung wird nicht erwartet.
        Es ist oft wie sterben wollen,die Geschichte ausschalten wollen,scheinbar hoffnungslos!
        Es wäre auch schön,wenn das Sehnen aufhören könnte und Freiheit,“absolute Wahrheit“ ohne persönliches Empfinden bliebe!
        Danke,für die Geduld,dort!!!!

      • Du drückst Dich gut genug aus.
        Die Sehnsucht ist deutlich und klar zu sehen.
        Diese Sehnsucht ist Dein einziges Werkzeugs dass zur Verfügung steht. Es war das einziges Werkzeug was hier die Person letzlich ausgelöscht hat. Und es wird funktioniert, zu 100 Prozent. Bleib 100 Prozent Sehnsucht und die scheinbare Person wird von innen verbrennenden. Es wird wehtun, sei darauf gefasst. Bleib gelassen und akzeptiere was auch immer geschieht.
        Und aus der Asche…. 🙂
        Aus tiefsten Herzen wünsche ich Dir dass das du stirbt. Wenn Du diesen Satz aus Deinem Herzen annehmen kannst …nun dann kann alles geschehen.. Liebe Grüsse Ruwenda

      • Unsterblich,ungeboren;ewiglich erscheinend als “du“ und “ich“.
        Liebe Grüße,“Ruwenda“. 🙂

      • 🙂

  12. Wie kann Abgelenkt -sein aufhören?
    Es gibt ja keine Kontrolle darüber 😦 .
    Entschuldige,dass schon wieder gefragt wird !!!

    • Alles ist impermanent und somit kann Abgelenkt-sein enden, so wie alles endet. Wenn dieser Aussage ernsthaft, aus Erfahrung und ohne Zögern zugestimmt werden kann ist Aufwachen geschehen. Da dort bemerkt wurde das Abgelenkt-sein geschieht, kann sich die gleiche Aufmerksamkeit auch auf das richten was das Abgelenkt-sein bemerkt hat. Das was dieses Abgelenkt-sein bemerkt, jenseits von Benennung oder bennen müssen, zeigt in Richtung Befreiung und Freiheit. Da immer irgendetwas erscheint ist es auch nicht wichtig ob wir dass was erscheint als Abgelenkt-sein oder nicht-abgelenkt-sein bezeichnen oder empfinden. Bleibt Aufmerksamkeit entspannt auf das ausgerichtet was all diese Erscheinungen wahrnimmt, ist der erste Schritt zur Befreiung geschehen. Kontrolle ist das Hindernis. Ein entspannter offener Geist … kein Annehmen, kein Ablehnen, kein Ignorieren… nur schauen und kein benennen…

      • ♥️

      • Danke ❤

      • Keine Abgelenktheit mehr da.
        Es gibt niemanden,den das “Geschehen“ stört! 🙂

      • Der Bezug zu“etwas“,die Gedanken die eine Beziehung zum Geschauten hervorbringen ,scheinen zu stören.Was verbindet sich mit erscheinenden Gedanken,was bezieht sich darauf?

      • Der erste Teil der Frage bzw.. der erste Satz ist eine weitere gute Chance das zu erkennen „wer oder was“ sich scheinbar gestört fühlt. Der zweite Teil der Frage bzw. der zweite Satz ist nur der Versuch diesen ersten Teil abzuschwächen. Es ist immer ein Muster zu erkennen wie wir versuchen Erkenntnis und Klarheit zu vermeiden. Da ist immer eine Tendenz das Spiel nicht wirklich beenden zu wollen. Das völlig nüchtern zu sehen und es unberührt zu lassen hat das inhärente Potenzial der Befreiung.

      • In der Wahrnehmung fühlt sich nichts gestört,es ist nichts da,was sich gestört fühlen könnte.Es ist nur ein Gedanke,über gestört fühlen,mehr ist es nicht.
        Das Spiel nicht beenden wollen,kann dann ja auch nur ein Gedanke sein und wenn niemand da ist der sich an diesen Gedanken stört,ist all das,einfach nur Erscheinung.
        Ist das so?

      • Das ist Wahrheit. Und das Nicht-Greifen-müssen nach der Richtigkeit des Ausgedrückten ist die Freiheit die Du schon anfangslos bist.
        Der Geist verbleibt unberührt, auch von sich selbst.

        Ist das so

        Kann das Fragezeichen wegfallen, ist die Frage die Antwort und die Antwort die Frage schon anfangslos unberührt.
        Das bist DU

      • Alles einfach nur Ausdruck,weder richtig,noch falsch.
        Fragen und Antworten, sind dann einfach nur Ausdruck,ohne Bedeutung ¿ 🙂

      • Ich muß noch mal erwähnen,dass das was hier gesehen wird,das ist,was dort beschrieben wird und dies ist nur möglich,weil der Ausdruck dort ,die Beschreibung des “Unaussprechbaren“ so trifft,dass das Bedeutungslose klar gesehen wird und somit “DAS“ übrig bleibt.Danke!!!
        Besser kann es hier,leider nicht ausgedrückt werden 😦

      • Das was sieht und das was gesehen wird ist eins. Da es nie zwei sein konnte ist es sogar jenseits von Einheit.

      • Und “das“,kann weder gewusst,noch verstanden werden.
        “Es“ ist einfach so.

      • Ja

      • ( )

  13. Wie entsteht Bedingungslosigkeit?
    Wahrscheinlich,wenn Wunsch und Ablehnung aufhören?
    Ist es völliges Aufgeben des Verstandes,was einfach geschehen kann?

    • Bedingungslosigkeit entsteht nicht. Bedingungslosigkeit ist die Natur der Basis ansich. Wunsch oder Ablehnung sind Bewegungen des Verstandes. Wenn diese Bewegungen für einen Moment ruhen können wird das unmittelbar wahrgenommen. Möglicherweise wird nicht gewusst dass es wahrgenommen wird, aber es ist sichtbar geworden da die Ablenkung durch die Bewegung des Verstandes für einen kurzen Moment unterbrochen ist. Der Verstand kann sich nicht aufgeben, „er“ hat keine eigenständige Existenz. Verstand hat nur eine scheinbare Dominanz durch die Nachlässigkeit des Abgelenkt-Seins.Wird Nicht-Abgelenkt-sein stabil und zur gewöhnlichen Daseinsform stören die Bewegungen des Verstandes weniger und weniger. Das könnte man dann Befreiung nennen.
      Entschuldige meine letztlich immer gleichen und langweiligen Antworten, aber so ist die Sicht hier.

      • Die Antworten sind nicht langweilig,im Gegenteil,sie scheinen etwas Ruhe in die ständige Bewegung zu bringen.
        Es ist dann so,dass gesehen wird was immer ist und irgendwas will dann danach greifen,was die Sicht wieder überlagert.
        Danke!!!

  14. Es ist,als wäre dieser Blog die Welle im Meer,die “mich“ als Welle mitträgt,um wieder im Meer zu versinken.
    Natürlich nur als Geschichte,als Erscheinung,da die Welle ja auch schon das Meer (Wasser) ist.
    “Ich“finde die Einträge wunderschön,lebendig und gleichzeitig still,da sie ja auch Stille sind ❤

    • Es Ist wunderschön, lebendig und gleichzeitig still wenn sich Dies wiedererkennt. Die Texte hier sind wie der Wind der sanft über die Wasseroberfläche streicht, wie das Murmeln der Wellen, das Brandungsgeräusch wenn die Wellen sich am Festland brechen….und sie haben nur eine Aufgabe…Dich daran zu erinnern das Du Dies bist… 🙂

      • Erinnerung ,scheint zu passieren ❤

      • 🙂

      • Dies alles,ist Erscheinung als Etwas,das gleichzeitig nichts ist.
        Und es ist das Geschriebene,das das Nichts wunderbar durch Worte ausdrückt,was wiederum unmöglich ist und doch als Möglichkeit erscheint 🙂
        “Alles“ spielt, unaufhörlich 😉

      • 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s